Aus den Sitzungen der Quartierkommission von August und September 2018

 

Diskussion

Wie weiter am Egelsee?

Es gibt 2 Teilprojekte, die sich inhaltlich und zeitlich unterscheiden:

• Die Zwischennutzung «Cafe am See», wo ein Baugesuch läuft, und

• Die Nachnutzung des Gebäudes (ehem. Entsorgungshof), wo noch viele Fragen zu klären sein werden.

 

Dazu startete StadtgrünBern nochmals ein breit angelegtes Partizipationsverfahren mittels -> Fragebogen. Die Auswertung der Fragebogen ist Grundlage zum nächsten Partizipationsschritt, der im Winter 2018/19 erfolgen soll.

Die Erkenntnisse werden mit den Ergebnissen des Wettbewerbs zum Schulcampus Wyssloch koordiniert und bis im Sommer 2019 zu einem konsistenten «Vorprojekt Nachnutzung Egelsee» verdichtet werden.

 

198./199. Delegiertenversammlung der QUAV 4

 

Information aus der Direktion Bildung, Soziales Sport BSS

Schulraumsituation ist im Griff...

Nachdem noch vor einem Jahr die Schulraumknappheit in unserem Stadtteil für grosse Aufregung sorgte, scheint, laut dem Bericht von Gemeinderätin Franziska Teuscher und Schuamtsleiterin Irene Hänsenberger im Griff, trotz immer noch steigender Schülerprognosen. Nebst den grösseren Neu- und Umbauprojekten Manuel, Wyssloch, Bitzius und Kirchenfeld sind neu die Pavillonschule Elfenau (Basisstufe), die Sanierung Matteschulhaus und der Neubau Basistufe Burgernziel (2 Klassen Kiga – 2. Klasse) in Planung. Langfristig besteht lediglich im Schuljahr 21/22 ein Engpass. Allerdings bedeutet das, dass je nach Bedarf Kinder in andere Schulstandorte umverteilt werden müssen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trefforte-Strategie

Die BSS verfolgt eine 3-Pfeiler-Strategie für Quartier- und Stadtteil-Trefforte:

1. Die mobile Quartierarbeit, die durch die -> VBG wahrgenommen wird. Bei uns sind das Reto Bärtsch und

1. Jana Obermeyer.

2. Städtische Quartierzentren (z. B. Villa Stucki, Tscharni) an festen Standorten, gibt es im Stadtteil IV traditionell keine.

3. Modell: «Freiwillige machen - Stadt unterstützt» z. B. mit Mietbeitrag. Dieses Modell wird eben im neuen

1. Schosshaldenzentrum umgesetzt und seit Jahrzehnten gibt's den -> QTT. Frau Teuscher erwähnt noch als

1. Spezialität unseres Stadtteils den -> Familientreff, der mit Leistungsvertrag und speziellen Aufgaben ebenfalls

1. eine wichtige Trefffunktion erfülle.

 

 

Mitwirkungen

QUAV4 verabschiedet 2 Stellungnahmen:

1. zum -> Parkierungskonzept MIV. Es geht im Wesentlichen darum, der Situation Rechnung zu tragen dass im

1. städtischen Raum immer weniger Haushalte Autos besitzen und der MIV generell rückläufig ist. Dies erlaubt

1. Parkplätze zugunsten sicherer Velospuren und für mehr Aufenthaltsqualität für BewohnerInnen umzunutzen.

2. zum -> Masterplan Veloinfrastruktur.

 

 

 

Neu: - > Zukunft Elfenau

Es geht um die Entwicklung der Betriebsgebäude, der Orangerie und des Bauernhofs, zu welchem QUAV4 und

IG Elfenau schon lange konkrete Vorstellungen entwickelt haben.

QUAV4 wählt folgende 8 VertreterInnen in die Begleitgruppe:

IG Elfenau: Bertrand Volken und Andreas Wyss,

KBEL :Ruedi Rast

QUAV4: Pia Aeschimann, Monika Matti, Andreas Stalder, Sabine Schärrer

 

 

Nächste - wie immer öffentliche - Sitzung: DV 200, 23. Oktober 2018, 19.00 Uhr -> Einladung

 

-> Aus der 195./196./197. Delegiertenversammlung der QUAV 4

 

-> Aus der 192./193./194. Delegiertenversammlung der QUAV 4

Quartiervertretung Stadtteil IV  |  Postfach 257  |  3000 Bern 6  |  info@quavier.ch